Back to Top

Bezirks-Schwimmtreff 2021

Das Meldeergebnis des nordwestfälischen Bezirks-Schwimmtreff 2021 ist Online.

Bitte beachtet, dass die Abschnitte 1+2 sowie 3+4 zusammengelegt und die Anfangszeiten der Abschnitte geändert worden sind.

Bitte beachtet zudem die Hinweise im Meldeergebnis zu der Veranstaltung und den Corona-Regeln.

 

pdfMeldeergebnis

 

-14.06.2021U.M.-

Anpassung CoronaSchVO !

Kaum ist sie da, wird sie schon wieder aktualisiert. Wie wir in unserer ersten Zusammenfassung erwähnten, gab es in der neuen CoronaSchVO einen Widerspruch zwischen dem erlaubten Sport im Freien und den Anfängerschwimmkursen im Freibad. Gruppen junger Menschen (max. 18 Jahre) dürfen mit 25 Personen Sport auch nicht-kontaktfrei treiben, die Teilnehmerzahl für Anfängerschwimmkurse war auf 20 begrenzt. Dies ist heute in der verlinkten Fassung angepasst worden und es gilt jetzt in beiden Fällen die 25-er Grenze. Auch wenn wir nicht davon ausgehen, dass es solche Gruppengrößen gibt, freuen wir uns über diese kurzfristige Klarstellung. Vielleicht hat man unsere Zusammenfassung ja gelesen

Neben dieser Aktualisierung unserer Zusammenfassung haben wir gleich einige Aspekte zu den Themenbereichen Test, Masken und Berufssport ergänzt.

 

Frank Rabe

Generalsekretär SV NRW

 

pdf Download Zusammenfassung

pdf Download Corona Schutzverordnung 28.05.2021

Negativtestpflicht in Hallenbädern

 

Position des Schwimmverbandes NRW zur Negativtestpflicht in Hallenbädern bei reiner Sportausübung

 

Zu einigen Irritationen führen aktuell die unterschiedlichen Vorgaben der CoronaSchVO zur Negativtestpflicht beim Sportbetrieb und beim Bäderbetrieb. In einigen Bädern wurde ausgehend von § 15 der CoronaSchVO festgelegt, dass auch bei einer für das Land geltenden Inzidenzstufe 1 in Hallenbädern das Erfordernis eines Negativtestnachweises immer besteht.

Dem ist nach unserem Verständnis nicht so. Die CoronaSchVO unterscheidet zwei Regelungsbereiche. Auf der einen Seite in § 14 den Sport und darunter subsumierten Freizeit-, Amateur- und Profisportbetrieb sowie in § 15 Freizeit- und Vergnügungsstätten, zu denen auch Schwimm- und Spaßbäder zählen.

Für als Freizeit- und Vergnügungsstätten betriebene Hallenbäder lässt sich aus § 15 Abs. 4 Nr. 1 eine Testpflicht für Hallenbäder ableiten. Dies jedoch nach den Vorgaben von § 15 Abs. 3 Nr. 1. Dort wiederum steht als zulässig „der Betrieb von Schwimm- und Spaßbädern… mit Negativtestnachweis ohne Begrenzung auf die Sportausübung…“ Da dies eine Weiterung des § 15 Abs. 2 Nr. 1 darstellt, ist auch diese Regelungen heranzuziehen. Dort wird erwähnt, dass es eine nach § 14 zulässige Sportausübung gibt.

Grundsätzlich lässt sich somit festhalten, dass § 15 zwischen dem Betrieb eines Schwimmbades als Freizeit- und Vergnügungsstätte und als auf die reine Sportausübung begrenzt differenziert. Für letzteres ist § 14 anzuwenden. Daraus folgt nach unserem Verständnis, dass in einem Hallenbad, dessen Betrieb auf die reine Sportausübung begrenzt ist § 14 der CoronaSchVO anzuwenden ist und bei einer für das Land geltenden Inzidenzstufe 1 das Erfordernis eines Negativtestnachweises nach § 14 Abs. 4 Nr. 6  nicht besteht.

 

 

Frank Rabe

Generalsekretär Schwimmverband NRW

 

- 15.06.2021 U.M. -

 

Änderung bei Registrierung und Startrechtswechsel

Änderung bei Registrierung und Startrechtswechsel

Der DSV hat für die Registrierung und den Startrechtswechsel ein digitales Verfahren installiert, dass ab dem 01.06.2021 in Betrieb geht.

Bitte beachtet, dass ab diesem Datum keine Email, Fax oder ähnliches angenommen wird. Es gilt ausschließlich das digitale Verfahren.

Ergänzend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass die Registrierung und Lizensierung zum Meldeschluss des Wettkampfes erfolgt sein muss.

 

Gruß

Fachwart Schwimmen

 

pdf Download Anleitung Online Registrierung

pdf Download Anleitung Online Startrechtwechsel