Liebe Sportfreunde*innen,

kaum sind die Auffrischungsimpfungen als Testersatz aufgenommen, gibt es über eine Anpassung der CoronaSchVO am Wochenende schon erste Änderungen, die leider wieder zu mehr Kontrollaufwand und ggfs. Einschränkungen für nur einfach Geimpfte führen.

Mit der Neufassung des § 2 Abs. 9 verfügt über eine Auffrischungsimpfung im Sinne der CoronaSchVO NRW eine Person, die insgesamt drei Impfungen erhalten hat. Dies gilt explizit auch für den ein Mal verabreichten Impfstoff von Johnson&Johnson, so dass hier eine zweite Boosterimpfung nötig ist, um ein ggfs. vorliegendes Testerfordernis wie im Sport und beim Schwimmbadbesuch zu ersetzen.

Konkretisiert wurde die Ausnahme von der Testpflicht des Weiteren für folgende Personengruppen

  1. geimpfte genesene Personen, die mindestens eine Impfung erhalten haben.
  2. genesene Personen, bei denen der die Infektion bestätigende PCR-Test mehr als 27 aber weniger als 90 Tage zurückliegt.
  3. Zweimalig geimpfte Personen, bei denen die zweite Impfung mehr als 14 aber weniger als 90 Tage zurückliegt.

Diese Regelungen verursachen einiges an Mehraufwand bei der Zugangskontrolle, sind jedoch zunächst so am Wochenende in Kraft getreten. Sobald sich Änderungen oder weitere Konkretisierungen ergeben, werden wir wie gewohnt informieren.

Eine Übersicht der aktuell geltenden Regelungen findet sich in anhängender Tabelle.

Bleibt zuversichtlich!

Frank Rabe

Generalsekretär

Dipl.-Kfm./Dipl.-Inf.(FH)/LL.M.(com.)

-19.01.2021 U.M.-